10 generative KI-Trends, die 2024 zu beachten sind

Mit Blick auf das Jahr 2024 entwickelt sich die generative KI-Landschaft rasant weiter und bringt eine Reihe von Trends hervor, die die Technologie und ihre Anwendungen revolutionieren werden. Dieser Blog befasst sich mit den wichtigsten generativen KI-Trends für 2024 und zeigt, wie sie verschiedene Sektoren verändern und unsere Interaktion mit digitalen Welten neu definieren werden. Von multimodalen KI-Modellen bis hin zu KI-gesteuerten digitalen Mitarbeitern - diese Trends zeigen die Innovation und das Potenzial der generativen KI im kommenden Jahr.

Hier sind die generativen KI-Trends von Skim AI für 2024:

1. Multimodale KI-Modelle

Der Trend zu multimodale Modelle im Jahr 2024 markiert einen bedeutenden Wandel bei den generativen KI-Fähigkeiten. Diese Modelle gehen über die traditionellen Single-Mode-Funktionen hinaus und integrieren verschiedene Datentypen wie Bilder, Sprache und Audio.

Versionen von multimodalen Modellen wie ChatGPT Vision von OpenAI und die integrativen Modelle von Meta sind Paradebeispiele für diesen Trend. Sie zeigen, dass sie in der Lage sind, komplexe Daten auf eine Weise zu verstehen und zu interpretieren, die der menschlichen Kognition ähnelt und generative KI intuitiver und vielseitiger macht. Der multimodale Ansatz in der generativen KI für 2024 bedeutet einen Sprung hin zu dynamischeren und kontextuell reichhaltigen KI-Interaktionen.

2. KI-gestützte digitale Mitarbeiter und Fachkräfte

Generative KI wird im Jahr 2024 mit dem Aufkommen von KI-gesteuerten digitalen Mitarbeitern den Arbeitsplatz neu definieren. Facharbeiter als Unternehmensanwendungen. Diese fortschrittlichen persönlichen Assistenten, die in Unternehmensplattformen integriert sind, revolutionieren das Aufgabenmanagement, die Terminplanung und die Kommunikation im Geschäftsbetrieb.

Große Sprachmodelle wie GPT-4 ebnen den Weg dafür, dass KI Aufgaben ausführen kann, die über die reine Informationsverarbeitung hinausgehen und reale Funktionen ermöglichen. Es wird erwartet, dass die Rolle der digitalen Mitarbeiter im Jahr 2024 über die administrative Unterstützung hinausgeht und sie zu integralen Mitarbeitern werden, die die Produktivität und Innovation am Arbeitsplatz verbessern. Dieser Trend unterstreicht das Potenzial der generativen KI, den menschlichen Intellekt zu erweitern und die Dynamik am Arbeitsplatz zu optimieren.

3. Generative KI in der Kreativwirtschaft

Im Jahr 2024 wird die Kreativbranche einen bemerkenswerten Anstieg an generativen KI-Tools und -Anwendungen erleben. Dieser Trend revolutioniert die traditionellen kreativen Prozesse in Kunst, Musik und Design. Künstler und Designer nutzen KI-Technologien zunehmend nicht nur als Inspirationsquelle, sondern auch als Kollaborateure im kreativen Prozess.

Es wird erwartet, dass generative KI-Modelle im Jahr 2024 Künstlern neue Möglichkeiten bieten werden, ihre Visionen auszudrücken, was zu neuartigen Kunstformen und Musikkompositionen führen wird. Dieser Trend steht für eine Mischung aus menschlichem Einfallsreichtum und KI-gesteuerter Innovation, die die Grenzen der Kreativität verschiebt und neue Wege für den künstlerischen Ausdruck eröffnet.

4. Herausforderungen der KI-Entwicklung durch Chipknappheit

Eine der größten Herausforderungen im Bereich der generativen KI im Jahr 2024 sind die Auswirkungen der Chip-Knappheit auf die KI-Entwicklung. Diese Knappheit an wichtigen Hardware-Komponenten, wie z. B. Grafikprozessoren, wird voraussichtlich erhebliche Hürden für große Technologieunternehmen und KI-Entwickler mit sich bringen.

Als Reaktion darauf erforschen die Unternehmen effizientere KI-Modelle, die weniger Rechenleistung benötigen, sowie innovative Berechnungsmethoden. Dieser Trend zeigt, wie anpassungsfähig und widerstandsfähig die Branche angesichts der begrenzten Ressourcen ist. Die Fähigkeit, inmitten dieser Herausforderungen zu navigieren und zu innovieren, wird für die weitere Entwicklung und Skalierbarkeit generativer KI-Technologien im Jahr 2024 entscheidend sein.

5. Der Aufschwung der Schnellingenieure

Im Jahr 2024 werden "Prompt Engineers" im Bereich der generativen KI an Bedeutung gewinnen. Diese Spezialisten sind entscheidend für die "Programmierung" generativer KI-Systeme, indem sie Prompts erstellen, die den KI-Modellen die effektivsten und genauesten Antworten entlocken.

Diese Rolle, die oft mit der eines KI-Flüsterers verglichen wird, erfordert ein tiefes Verständnis dafür, wie man die Ergebnisse generativer KI-Modelle, die manchmal komplex und unvorhersehbar erscheinen können, lenken und optimieren kann. Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Prompt-Ingenieuren deutlich steigen wird, da immer mehr Unternehmen und kreative Bereiche generative KI-Technologien einsetzen. Dieser Trend unterstreicht die differenzierten Fähigkeiten, die erforderlich sind, um das volle Potenzial generativer KI-Tools auszuschöpfen.

6. Generative Videos für die Erstellung von Inhalten

Die generative Videotechnologie wird im Jahr 2024 einen großen Einfluss haben, insbesondere in Erstellung von Inhalten. Da Videoinhalte vor allem bei einem jüngeren Publikum immer beliebter werden, entstehen immer mehr generative KI-Tools, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Diese neuen Tools ermöglichen die Erstellung professioneller Videoinhalte zu einem Bruchteil der herkömmlichen Kosten und Zeit. Die Fähigkeit, qualitativ hochwertige Videoinhalte zu produzieren, ohne dass ein umfangreicher menschlicher Beitrag erforderlich ist, ist ein entscheidender Faktor, der die Videoproduktion demokratisiert und neue Möglichkeiten für die Ersteller von Inhalten eröffnet. Es wird erwartet, dass dieser Trend zur generativen KI die Videoproduktion verändern und sie zugänglicher und effizienter machen wird.

7. Wearable Technology wird zum Mainstream

Im Jahr 2024 wird sich der Markt für Wearables transformieren und sich von traditionellen, am Handgelenk getragenen Geräten hin zu intelligenten Brillen und Goggles mit integrierten KI-Funktionen entwickeln. Dieser Trend spiegelt einen bedeutenden Wandel in der Art und Weise wider, wie wir mit Technologie interagieren und KI in unsere täglichen visuellen Erfahrungen integrieren.

Unternehmen wie OpenAI, Meta, Google und Microsoft sind bei dieser Innovation führend und streben danach, KI in ihre tragbaren Produkte einzubauen. Diese KI-gesteuerten Geräte, wie die experimentelle Ray-Ban-Brille von Meta, sollen Echtzeit-Analysen und Antworten auf visuelle Abfragen bieten und so praktische Anwendungen von der Sprachübersetzung bis hin zur Unterstützung bei komplexen Aufgaben verbessern. Diese Entwicklung in der Wearable Tech bedeutet einen wichtigen Schritt in der Verschmelzung von Technologie und menschlicher Wahrnehmung und bringt uns einer nahtlosen Integration von KI in unseren Alltag näher.

8. Generative Suche definiert den digitalen Informationszugang neu

Der Trend zur generativen Suche wird die Art und Weise, wie wir mit digitalen Informationen umgehen, im Jahr 2024 neu gestalten. Angetrieben von fortschrittlichen Algorithmen und KI, werden generative Suchmaschinen wie Perplexität AI bieten effizientere und ansprechendere Antworten auf Nutzeranfragen.

Diese Plattformen, die umfangreiche Sprachmodelltechnologien wie OpenAIs GPT nutzen, revolutionieren die herkömmliche Suche, indem sie informative Zusammenfassungen und Antworten direkt in den Suchergebnissen liefern. Googles Search Generative Experience (SGE) ist ein weiteres bemerkenswertes Beispiel für diesen Trend, bei dem generative KI die Suchergebnisse mit umfassenden und vielfältigen Informationen anreichert. Mit der Weiterentwicklung der generativen Suche wird sich die Art und Weise verändern, wie der Einzelne Informationen in seinem beruflichen und privaten Leben finden, verstehen und nutzen kann, indem die digitale Suche dynamischer und kontextbezogener wird.

9. Generative KI verändert die Bildung

Der Einfluss von generativer KI im Bildungsbereich wird immer deutlicher und wird bis 2024 weiter zunehmen. Dieser Trend führt zu einem Wandel in der Art und Weise, wie Schüler und Lehrkräfte mit Technologie im Klassenzimmer interagieren, und läutet eine Ära personalisierter Lernerfahrungen ein.

Generative KI-Tools werden für eine Vielzahl von Bildungszwecken eingesetzt werden, von der Erstellung von Notizen und Unterrichtsplänen bis hin zur Erstellung umfassender Kurszusammenfassungen. Trotz möglicher Debatten über ein übermäßiges Vertrauen in diese technologische Entwicklung - ähnlich wie in der Vergangenheit bei elektronischen Taschenrechnern - wird erwartet, dass generative KI die Lernerfahrung verbessern und es den Schülern ermöglichen wird, sich früher mit fortgeschrittenem Material zu beschäftigen. Pädagogen werden diese Instrumente zunehmend einsetzenin Anerkennung ihres Wertes für die Rationalisierung von Verwaltungsaufgaben und die Bereicherung der Bildungsinhalte.

10. AI-Gesetzgebung und Regulierung

2024 wird ein entscheidendes Jahr für die Gesetzgebung und Regulierung im Bereich der generativen künstlichen Intelligenz sein. Nach Initiativen wie der Bletchley-Erklärung, die von 28 Ländern unterzeichnet wurde, zeichnet sich eine globale Verlagerung hin zu einer Priorisierung der KI-Sicherheit und -Regulierung ab.

Die Länder werden neue Rahmenregelungen für die Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien in der globalen Wirtschaft einführen. Im Vereinigten Königreich führt die Regierung ein Pilotprojekt und das Gesetz über künstliche Intelligenz 2024 ein und bekundet damit ihr Engagement für die Regulierung der KI. Auch die EU setzt mit dem KI-Gesetz wegweisende Vorschriften um, die einen risikobasierten Ansatz verfolgen und erhebliche Auswirkungen auf Unternehmen haben könnten, die mit KI zu tun haben.

In den USA liegt der Schwerpunkt auf der Abwägung verschiedener Belange, einschließlich der Nutzung durch die Regierung, der algorithmischen Diskriminierung, der nationalen Sicherheit und der Datenerfassung, insbesondere im Hinblick auf die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen. Diese gesetzgeberischen Bemühungen werden von den Unternehmen eine rasche Anpassung an neue Compliance-Anforderungen erfordern und sich auf die globale KI-Landschaft auswirken.

Das Jahr 2024 und darüber hinaus gestalten

Zum Abschluss unserer Untersuchung der wichtigsten generativen KI-Trends für das Jahr 2024 wird deutlich, dass wir uns an der Schwelle zu einer neuen Ära der Technologie befinden. Von den kreativen Ausbrüchen in Kunst und Design bis hin zu den transformativen Veränderungen in der Bildung und der digitalen Suche - generative KI ist nicht nur ein technologisches Phänomen, sondern ein Katalysator für einen umfassenden gesellschaftlichen Wandel. Die zunehmende Integration von KI in Wearable Technology und am Arbeitsplatz sowie die bevorstehenden gesetzlichen Änderungen verdeutlichen den wachsenden Einfluss und die Verantwortung von KI in unserem täglichen Leben.

Diese Trends werden nicht nur die technologische Landschaft prägen, sondern auch unsere Interaktionen, unsere Kreativität und unser Verständnis für das Potenzial der KI neu definieren. Das Jahr 2024 verspricht ein Meilenstein in der Entwicklung der generativen KI zu werden, der die Voraussetzungen für noch tiefgreifendere Fortschritte in den darauffolgenden Jahren schafft.

Lassen Sie uns Ihre Idee besprechen

    Verwandte Beiträge

    Bereit, Ihr Geschäft aufzuladen

    LASST UNS
    TALK
    de_DEDeutsch